Twins Seven Seven

&

Henry Tayali

17. Oktober bis 8. November 1998

 

Prince Twins Seven Seven (* 1944, Ibadan,Nigeria)

Der vierundfünfzigjährige Twins SevenSeven ist einer der erfolgreichsten nigerianischen Künstler.Seine Begabung erstreckt sich auf die Bereiche Tanz, Musik und vorallem bildende Kunst. Twins‚ Karriere begann vor überdreißig Jahren in Oshogbo, wo er sich schnell zu einemführenden Vertreter der Schule von Oshogbo entwickelte.

Mit seinem Künstlernamen gedenkt TwinsSeven Seven den widrigen Umständen, die seine Geburtbegleiteten: Seine Mutter hatte sieben Mal Zwillinge zur Weltgebracht, von welchen nur er überlebte. So mysteriös seineGeburt, so geheimnisvoll muten auch die Bilder des Künstlers an.Dabei sind sie keineswegs bedrohlich. Es sind sehr dichte, bis inskleinste Detail durchgestaltete Arbeiten, aus denen die Kultur derYoruba spricht.

Die faszinierenden Werke Twins Seven Sevensbrachten den Künstler bereits Mitte der 60er Jahreinternationale Erfolge. Sie sind in zahlreichen Museen undPrivatsammlungen vertreten. In Deutschland stellt Twins seit 1967regelmäßig aus. Die Bettendorffsche Galerie ImSchloßgarten zeigt nun schon zum zweiten Mal eine Ausstellungdieses einzigartigen afrikanischen Künstlers. Zu sehen sind ausseinem jüngsten Oeuvre kleinformatige Reliefarbeiten auf Kartonsowie großformatige Gemälde auf Stoff.

 

 

 

 

Henry Tayali (*1943,Serenje, Nordrhodesien, 1987)

Henry Tayali gehört zu den bedeutendstenKünstlern Sambias. Seine Werke stehen an der Schwelle zwischender afrikanischen und der westlichen Welt. Die Formensprache Afrikasverbindet sich mit dem westlichen Stilempfinden. Bereits zum zweitenMal zeigt die Bettendorffsche Galerie Im Schloßgarten nun Kunstaus Sambia.

Henry Tayali wurde 1943 im damaligen Rhodesien geboren. Seine Karriere als Künstler begann bereits1961 mit einer Ausstellung - der ersten Ausstellung eines Schwarzenin Südrhodesien. Danach besuchte er eine Kunstakademie in Ugandaund erhielt schließlich ein Stipendium für einenStudienaufenthalt in Deutschland. Nach seiner Rückkehr nachSambia veranstaltete er zahlreiche Workshops und Seminare.Überall auf der Welt werden seine Werke mit großem Erfolggezeigt, so auch in Kanada, England, Deutschland, Schweden, Afrikaund in den USA. Im Jahre 1987 starb Henry Tayali während einesBesuchs in Deutschland.